bst



  • key-visual
  • City 2 1600x445 2
  • City 3 1600x445
  • City 4 1600x445
  • City 5 1600x445 2
  • City 6 1600x445

Drei Fragen an…

 

sara 250x300 

Sara B. Crowe, Managing Partner, BST America

Mit welchen Herausforderungen werden die Unternehmen bei den Marktdaten in Bezug auf Anforderungen und die richtige Umgebung in ihrer Firma jeweils konfrontiert ?

Die grösste Herausforderung bestand stets darin - und dies wird auch in der Zukunft so bleiben, sicherzustellen, dass sie die beste Produktpalette für Marktdaten bereitstellen, um den geschäftlichen Anforderungen ihres Unternehmens gerecht zu werden. Das beinhaltet einerseits den besten Inhalt und Produkte/Toolkit und andererseits die optimale Bereitstellung mit hoher Latenz. Sie müssen diese Vorgaben sowohl innerhalb der Betriebs-/IT-/Audit-Konzepte und -Richtlinien erfüllen als auch unter Berücksichtigung der aktuell unternommenen Massnahmen zur Kostendämpfung – alle zufriedenzustellen, ist gar nicht so einfach.

Wie lauten die wichtigsten Änderungen, mit denen sich die für Marktdaten zuständigen Direktoren in den vergangenen Jahren auseinandersetzen mussten und welche Prognosen stellen Sie diesbezüglich für die Zukunft ?

Sie halten stets Ausschau nach neuen Produkten und sind bemüht, für eine effizientere und schnellere Bereitstellung zu sorgen. Die Durchführung von Produktänderungen ist eine grosse Sache, die viele Risiken birgt und sehr häufig nicht zu den gewünschten Resultaten für die Anwender/Unternehmen bzw. zu Kosteneinsparungen führt. Der Marktdatensektor ist gleichzeitig ständig in Bewegung und trotzdem konstant. Einige Änderungen werden dem Markt auch seitens der Lieferanten vorgegeben.

Wie lauten die aktuellen Herausforderungen in Bezug auf die Regulierungsbehörden und die allgemeinen Aspekte bei der Einhaltung von Bestimmungen ?

Änderungen und/oder neue Regulierungsanforderungen spielen bei allen Überlegungen stets eine grosse Rolle, da eine Nichteinhaltung von Bestimmungen unmittelbare Folgen hat. Normalerweise gibt es ausreichend Vorlaufzeit, um es den Unternehmen zu ermöglichen, ihre internen Prozesse so umzustellen, dass sie den Anforderungen genügen – aber dies bedingt eine Verlagerung der Ressourcen und Abzug von anderen Projekten unabhängig von den geschäftlichen Erfordernissen. Auch in diesem Fall müssen Anforderungen, Ressourcen und Geld sorgfältig gegeneinander abgewogen werden.

Die für Marktdaten zuständigen Direktoren sorgen sich im Zusammenhang mit den Vereinbarungen, die sie mit ihren Marktdatenlieferanten abgeschlossen haben, ebenfalls um die Einhaltung von Bestimmungen ganz allgemein – und insbesondere in Bezug auf die Nutzung und Verarbeitung der Daten. Niemand möchte seinen Namen in den Medien sehen, weil er Verkäuferprodukte unbefugt eingesetzt hat. Sie müssen sicher sein, dass ihre interne Nutzungspolitik angemessen ist und die Überwachung in ausreichender Form erfolgt.

Ein positiver Aspekt ist, dass das Management dem Berichts- und Aufsichtswesen und den Problemen und Bedenken im Zusammenhang mit der Einhaltung von Bestimmungen sehr viel Aufmerksamkeit schenkt. Die diesbezüglich bestehenden Risiken sind den zuständigen Personen hinreichend bewusst, und sie wissen auch, wie wichtig die richtige Verteilung von Ressourcen bzw. Finanzmitteln ist.

FinOffice 6: Die Zukunft liegt im Web

finoffice6

Vor gut einem Jahr haben wir das Entwicklungsprojekt FinOffice 6 initial gestartet und freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden nunmehr das erste Design-Approval als Beta-Version zur Verfügung stellen können.

FinOffice 6 basiert auf einem kompletten, webbasierenden Lösungsansatz. Die Usability ist State-of-the-Art und lässt dank der engen Zusammenarbeit mit den Ergonomen (www.ergonomen.ch) und ausgewählten Kunden keine Wünsche offen. Dashboards vereinfachen wesentlich die tägliche Arbeit und tragen zu einer verbesserten Usability bei. Mit der integrierten Scan-Engine zur Vereinfachung des Rechnungseingangsprozesses, die wir gemeinsam mit I.R.I.S (www.irisxtract.com) realisiert haben, gehören manuelle Prozesse in der Rechnungsverarbeitung der Vergangenheit an. Rechnungen können künftig einfach als PDF-Dokument in das Invoice-Modul importiert werden. Mittels Vendor spezifischen Templates können zudem die zeitaufwendigen Userlisten pro Service automatisch abgeglichen werden.

Wesentliche Highlights von FinOffice 6 im Überblick:

  • Webbasierter Lösungsansatz
  • Herausragende Usability
  • Intuitives Design
  • Integrierte Dashboards
  • Rollenbasierte Ansichten
  • Daily Business: minimierte Anzahl Arbeitsschritte durch erweiterte Konfiguration
  • Vereinfachter Rechnungseingangsprozess durch Automatisierung

Sie wollen FinOffice 6 testen? Kontaktieren Sie uns.

SIPUG Day 2015: BST als Sponsor mit dabei

sipugFlyer

Am Dienstag, 03. November 2015 findet in Zürich das alljährliche Treffen der Swiss Information Providers User Group (SIPUG) statt und BST ist als Sponsor mit dabei.

Wie in jedem Jahr erwartet die Besucher ein informativer Mix aus Fachvorträgen, Vendor-Ausstellung und der Möglichkeit zum Networking mit Schlüsselpersonen aus der Finanzbranche.

Sichern Sie sich noch kurzfristig Ihre Eintrittskarte über nachfolgenden Link:
http://www.sipug.ch/de/sipugday/anmeldung

Das ausführliche Programm des SIPUG Days 2015 finden Sie unter
http://www.sipug.ch/images/sipugday/2015/SIPUG_Day_2015_EN.pdf

Wir freuen uns schon heute auf Ihren Besuch.

Aktuell

  • SIPUG Day 2016

    sipug header

  • FinOffice Live-Billing

    liveBillingVerbessern Sie Ihre Reporting-Performance und eliminieren Sie langwierige Kalkulationen.

  • FinOffice Reporting

    reporting2Einfach, schnell und intuitiv. Schluss mit langwierigen Anpassungen.

  • FinOffice 6

    finoffice6Die Zukunft liegt im Web. Beta-Version als Design-Approval verfügbar.

  • ISO 27001

    27001_gm_de.jpg IQNet_gm_al.jpg Erneuerung der SQS-Zertifizierung für die BST nach ISO/IEC 27001.

Newsletter

xing LinkedIn